Schützen Sie Ihre Unternehmenszentrale

Boon Edam Blog | November 2018

Ihre Unternehmenszentrale ist unabhängig von der Branche ein Bereich, in dem Sie sich sicher und geschützt fühlen möchten. Das traditionelle Modell, in dem Mitarbeiter von 9 bis 17 Uhr arbeiten, gehört jedoch der Vergangenheit an. Dies kann die Aufrechterhaltung der Mitarbeitersicherheit erschweren. Um die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten, sollten Sie zunächst herausfinden, woher und wie mögliche Bedrohungen entstehen könnten. Hier ist ein kurzer Überblick über die verschiedenen Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten und wie Sie sich erfolgreich diesen Herausforderungen stellen können.

Die Herausforderungen

Während der Schutz der Unternehmenszentrale immer von hoher Wichtigkeit ist, erschweren unterschiedliche Herausforderungen der modernen Geschäftsfeld die Sicherstellung des Gebäude- und Personenschutzes.

Die traditionelle Struktur von 9 bis 17 Uhr unter Aufsicht eines präsenten Vorgesetzen zu arbeiten, ist veraltet. Aufgrund der technologischen Entwicklungen und des Verschwimmens globaler Grenzen arbeiten Mitarbeiter rund um die Uhr. Sie betreten und verlassen die Unternehmenszentrale bis spät in die Nacht.

Eine weitere Herausforderung sind Niederlassungen eines Unternehmens über Ländergrenzen hinweg. Unternehmen haben nicht mehr nur ein Gebäude. Mehrere und größere Gebäude bedeuten, dass nun mehrere Firmen in einem Gebäudekomplex untergebracht werden können. Dadurch steigen die Sicherheitsrisiken und erhöhen sich die Sicherheitsanforderungen.

Beginnen Sie am Anfang

Sie können Sicherheitsvorkehrungen einrichten, um unerwünschte oder nicht autorisierte Besucher fernzuhalten – jedoch ist es immer von Vorteil bei einem möglichen Eindringen einer unbefugten Person zu verhindern, dass diese Zugriff auf vertrauliche Kundendaten und Geschäftsinformationen erlangt. Um unberechtigten Zutritt zu verhindern, müssen die richtigen Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden.

Die Sicherheitsvorkehrungen sollten mit einer Clean Desk Policy beginnen, das heißt einen aufgeräumten Schreibtisch, der weitgehend papierlos funktioniert. Es ist weitaus einfacher, sich im Cyberspace zu schützen, als auf Papier basierende Dateien zu sichern und unbefugten Zugriff zu vermeiden.

Am Ende eines jeden Tages sollte jeder Schreibtisch aufgeräumt sein. Alle Dateien oder vertraulichen Informationen sollten in verschlossenen Schränken aufbewahrt werden. Sie sollten Akten in Papierform wie Bargeld behandeln und es sicher verschließen. Damit sind Sie auf dem richtigen Weg Ihr Büro vor unbefugten Zugriff zu schützen.

Bewerten Sie Ihr Sicherheitsstrategie

Jede Sicherheitsstrategie hat unabhängig davon wie gut sie geplant ist ihre Schwachstellen. Alles sollte mit einer ersten Bewertung Ihrer Sicherheitsstrategie starten. Haben Sie die Bereiche erkannt, in denen mögliche Sicherheitslücken vorliegen, können Sie Maßnahmen ergreifen, um diesen Schwachpunkte zu schließen.

Wenn Ihr Gebäude und Grundstück sehr gut beleuchtet ist, können Ihre Eingänge und Ausgänge die Bereiche sein, die möglicherweise ungeschützt sind. Besucherströme können an diesen Knotenpunkten unvorhersehbar hoch sein. Für diese Schwachstellen gibt es eine Vielzahl von Sicherheitslösungen und -technologien, die das Gebäude absichern, ohne die Personen beim Betreten oder Verlassen zu behindern.

Unsere Lösungen

In einem ersten Schritt sollten Sie den Zugang zu Ihrem Gelände sichern und vor unberechtigten Zutritt schützen. Mit dieser Strategie können Sie zunächst verhindern, dass Fahrzeuge ohne Zufahrtsberechtigung auf Ihr Unternehmensgelände gelangen. Ihren Eingang können Sie entweder mithilfe von Sicherheitspersonal besetzen und schützen oder ferngesteuert überwachen. Wählen Sie die Option, die zu Ihren Budgetvorgaben passt.

Um hingegen den Zugang von Besuchern zu kontrollieren, die zu Fuß Ihr Firmengelände betreten, eignen sich personenhohe Drehkreuze an den Eingangsbereichen. Mithilfe von Karusselltüren lässt sich weiter der Zugang zu einem Gebäude schützen. Zutrittskontrollsysteme in Form von Kartenlesern oder biometrischen Scannern überprüfen die Identität einer Person und deren Zugangsberechtigung. Zudem lässt sich der Zugang bei Bedarf sperren, um den Besucherstrom vollständigen zu stoppen.

Befinden sich mehrere Unternehmen im Gebäude oder gibt es Bereiche, die einen beschränkten Zutritt gewähren, bestimmen diese Bedingungen die Umsetzung weiterer Sicherheitsmaßnahmen. Es gibt jedoch eine Reihe von Zugangsschranken, Sicherheitstüren und -portalen, die ein höheres Sicherheitslevel schaffen können. Für Personen mit größerem Gepäck oder in Rollstühlen stehen ebenfalls unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Damit wird das Gebäude oder ein gesicherter Bereich für alle Personengruppen zugänglich.

Kontaktieren Sie Ihren Eingangsexperten

Sie möchten wissen, wie Sie die Sicherheit in Ihrer Unternehmenszentrale verbessern können, dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern. Mit mehr als 140 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Eingangslösungen für Unternehmen sind wir die Eingangsexperten, die Ihnen helfen.

© Royal Boon Edam International B.V.